Archiv für den Monat: November 2013

Filmwoche „Israel in Filmen – Filme aus Israel“ vom 14. bis 20. November im CinéMayence

Vom 14. bis 20. November veranstaltete die Deutsch-Israelische Gesellschaft – Mainz in Zusammenarbeit mit der Arbeitsgemeinschaft Israel am Institut für Politikwissenschaft an der Universität Mainz wieder eine Themenwoche mit zeitgenössischen israelischen Filmen im CinéMayence. Der Auftakt der Filmwoche fand am Donnerstag, den 14. November um 20 Uhr mit israelischem Wein und orientalischem Fingerfood statt.

Gezeigt wurden wieder besondere Filme, die bereits auf zahlreichen internationalen und nationalen Filmfestivals gezeigt und ausgezeichnet wurden. Die Bandbreite der ausgesuchten Filme spiegelte Grundfragen der israelischen Gesellschaft wieder, Fragen nach Identität, nach dem Zusammenleben in der Gesellschaft und nach den politischen Fragen des Nahen Ostens. So thematisierte beispielsweise der Film The Cutoff Man die sozialen Spannungen zwischen Arm und Reich im modernen Israel. Armut betrifft in Israel immer mehr Familien, die dadurch ihre Wasserrechnungen nicht mehr bezahlen können und den Vertreter der Wasserwerke in Gewissenkonflikte bringen.

Auch fast 70 Jahre nach der Shoa spielt die Beschäftigung mit dem Holocaust immer noch eine Rolle in der israelischen Gesellschaft, wie der Film Playoff anhand der Geschichte von Max Stoller, dem Trainer der deutschen Basketballnationalmannschaft erzählte.

Ständig hochaktuell für den jüdischen Staat ist auch die Frage der Auseinandersetzung mit den Ausformungen jüdischen Lebens in seiner Bandbreite von säkularen bis ultraorthodoxen Selbstverständnissen. Zu welchen Konflikten es dabei gerade im ultraorthodoxen Lager kommen kann, zeigte der eindrückliche Film An ihrer Stelle.

Ein Hoffnungsschimmer für die mögliche Überwindung alter Feindschaften im Nahostkonflikt thematisierte auf eine überraschende Weise der Film Zaytoun. Der Film hat auf seine ganz besondere Art gezeigt, wie aus Feinden Freunde werden können, wie aus anfänglichem Misstrauen eine Freundschaft erwächst. Der Film erinnert daran, „dass wir alle in Frieden zusammenleben können, wenn wir uns auf das Wesentliche besinnen„.
Ein Beitrag der Sendung titel thesen tempramente über den Film mit Kommentaren des Regisseurs.

  • The Cutoff Man: 14. November 2013, 20.30 Uhr
    Regie: Idan Hubel. Israel 2011. (Eröffnungsempfang ab 20 Uhr)
  • Playoff: 15. und 16. November, 20.30 Uhr
    Regie: Eran Rikles, D/F/IL 2011.
  • An Ihrer Stelle: 17. und 18. November, 20.30 Uhr
    Regie: Rama Burstein. Israel 2012.
  • Zaytoun: 19. und 20. November, 20.30 Uhr
    Regie: Eran Rikles, UK/IL 2012.