Archiv für den Monat: April 2019

Knesset Wahl in Israel – Was passiert im Heiligen Land?

Am 24. April 2019 war Arndt Leininger aus Berlin zu Gast in Mainz, um einen spannenden Vortrag über die vergangenen Knesset Wahl in Israel vom 09. April 2019 zu halten.

Herr Leininger hielt sich im Vorfeld der Wahlen in Jerusalem auf und konnte die Stimmung vor den Wahlen direkt erleben. Er gab den zahlreichen Interessierten zu Beginn seines Vortrags eine Einführung in das israelische System und seine Besonderheiten, wie die große Vielfalt an Parteien und wie diese miteinander interagieren und welche Bedeutung die Kandidaten der Parteien haben. Herr Leininger präsentierte uns die Wahlergebnisse und und ordnete diese für uns ein. Am Ende seines Vortrages gab es eine rege Diskussion, in der sich Anrdt viel Zeit nahm, um alle Fragen zu beantworten.

Vielen Dank an Arndt Leininger für seinen spannenden Vortrag.

Herzlich Willkommen im Sommersemester 2019

Wir begrüßen herzlich alle neuen und alten Studierenden zum Star des Sommersemesters 2019 im Namen der Arbeitsgemeinschaft Israel.

Zur Hochschulgruppenmesse waren wir am 10. April 2019 wieder mit unserem Stand vertreten und freuten uns über alle Interessierten.

Für die kommenden Monate sind wieder zahlreich Veranstaltungen geplant, darunter zu Beginn des Semesters ein Vortrag von Arndt Leininger aus Berlin, der eine Einschätzung der Knesset Wahlen in Israel geben wird und im Mai ein weiterer Besuch der Zeitzeugin Henriette Kretz.

Auch dieses Semester treffen wir uns immer mittwochs um 18:00 Uhr im GFG im Raum 02-617.

Studienreise Antwerpen

Vom 7. -10. März reiste ein Teil der Arbeitsgemeinschaft Israel nach Belgien, um die in Antwerpen lebende Hocaust-Zeitzeugin Henriette Kretz zu besuchen.

Zunächst waren wir mit Henriette zu Gast in Brüssel bei dem Aktion Sühnezeichen Friedensdienst e.V. Belgiens und trafen dort die Landesbeauftragte Sara Mieth samt Freiwilligen sowie Benjamin Nägele, den Director of European Union Affairs bei B‘nai B‘rith International. Wir tauschten uns im Gespräch über die aktuelle Lage in Europa und den Antisemitismus aus.

Am nächsten Tag besichtigten wir mit Henriette die Stadt Antwerpen und erkundeten dabei u.a. Das jüdische Viertel samt Synagogen, das Diamantenviertel, den Bahnhof, die Liebfrauenkathedrale und den Hafen. Anschließend wurden wir von Henriette in ihre Wohnung zum Abendessen eingeladen.

Am Dritten Tag erkundeten wir in Kleingruppen nochmal für uns die Stadt. Am Abend trafen wir Henriette zum Abschied in einem Café.

Am letzten Tag fuhren wir morgens sehr früh los, damit wir die 90km entfernte Stadt Brügge noch besichtigen konnten.

Wir bedanken uns herzlichst bei Henriette für ihre Einladung und die tolle Zeit mit ihr. Wir freuen uns auf ein baldiges Wiedersehen.


Zeitzeugin Henriette Kretz zu Besuch am 29. Januar 2019

Am 29. Januar 2019 war die Zeitzeugin Henriette Kretz bei uns zu Besuch. Viele Interessierte kamen, um zu hören wie Henriette ihre Geschichte erzählt. Henriette Kretz ist eine der wenigen noch lebenden Zeitzeug*innen des Holocaust. Die Nationalsozialisten erschossen ihre Eltern vor den Augen der damals 9-jährigen Henriette. Henriette konnte sich selbst in einem Nonnenkloster verstecken und überlebte so den Holocaust.