Archiv des Autors: Michael

Veranstaltungsreihe zu „50 Jahre deutsch-israelische Beziehungen“

Aus Anlass des Jubiläums „50 Jahre diplomatische Beziehungen zwischen Deutschland und Israel“ haben die Landeszentrale für politische Bildung Rheinland-Pfalz, die Deutsch-Israelische Gesellschaft Mainz und der Freundeskreis Givat Haviva eine Veranstaltungsreihe organisiert, auf die wir gerne hinweisen möchten:

  • 15. April bis 8. Mai: Ausstellung „Schau mich an!“ – Begegnungen in Israel;
    Ort: Landtag Rheinland-Pfalz, Platz der Mainzer Republik 1, 55116 Mainz, Anmeldung ist nur für die Eröffnung und für Gruppen erforderlich – Eintritt frei;
  • 8. Mai, 19:30 Uhr: Lesung von Halima Alaiyan „Vertreibung aus dem Paradies“ und „Dancing in Berlin“;
    Ort: Institut Francais de Mayence, Palais Schönborn, Schillerstraße 11, 55116 Mainz,
    Veranstalter: Deutsch-Israelische Gesellschaft Mainz, Givat Haviva Deutschland e.V. und Landeszentrale für politische Bildung; Eintritt frei – um Spenden wird gebeten;
  • 28. Mai, 19:30 Uhr: Lesung mit Ella Schwarzkopf „Ich bin Sehnsucht eingehüllt“- Texte jüdischer und arabischer Lyrikerinnen;
    Ort: Institut Francais des Mayence, Palais Schönborn, Schillerstraße 11, 55116 Mainz;
    Veranstalter: Deutsch-Israelische Gesellschaft Mainz, Givat Haviva Deutschland e.V. und Landeszentrale für politische Bildung; Eintritt frei – um Spenden wird gebeten;
  • 18. Juni; 19:30 Uhr: Lesung mit Andrea von Treuenfeld „Zurück in das Land, das uns töten wollte – Jüdische Remigrantinnen erzählen ihr Leben“;
    Ort: Neue Synagoge Mainz, Synagogenplatz, 55118 Mainz;
    Veranstalter: Jüdische Gemeinde Mainz, Deutsch-Israelische Gesellschaft Mainz, Givat Haviva Deutschland e.V. und Landeszentrale für politische Bildung; Eintritt frei – um Spenden wird gebeten;
  • 9. Juli, 20:30 Uhr: Junge Israelische Filmszene. Vier Kurzfilme;
    Ort: CineMayence Kino Mainz, Palais Schönborn, Schillerstraße 11, 55116 Mainz;
    Veranstalter Givat Haviva Deutschland e.V., Deutsch-Israelische Gesellschaft Mainz, Studienstelle Israel und Arbeitsgemeinschaft Israel der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Eintritt frei – um Spenden wird gebeten,

Im Rahmen dieses Jubiläums gibt es noch weitere Veranstaltungen in Mainz. Mehr Informationen gibt es dazu unter www.mainz.de/israel.

Konzert von Irit Dekel und Eldad Zitrin: „Last of Songs“

Ein kurzer Veranstaltungshinweis: Am 19. Mai präsentieren Irit Dekel und Eldad Zitrin mit „Last of Songs“ eine Reise durch verschiedenste Klänge und Neuinterpretationen der spannendsten Musik-Zeitalter. Reinhören kann man unter: www.lastofsongs.com.
Die Veranstaltung findet bei gutem Wetter im Weihergarten 5, bei schlechtem Wetter im Frankfurter Hof, statt. Beginn ist 20.00 Uhr.

Weitere Infos zu den Künstler und dem Konzert sowie Tickets gibt es beim Frankfurter Hof Mainz. Die Veranstaltung bei Facebook gibt es hier.

Konferenz: Rapprochement, Change, Perception and Shaping the Future

Es ist in der letzten Zeit etwas ruhiger auf dieser Seite geworden. Das lag aber keinesfalls daran, dass wir alle untätig gewesen wären. Ganz im Gegenteil ist seit über einem Jahr eine internationale Konferenz anlässlich des 50. Jubiläums der Aufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen Deutschland und Israel in Planung.
Unter dem Titel

Die Konferenz ist auch auf Facebook zu finden: https://www.facebook.com/events/872463782811056/

Umrahmt wird die Konferenz von einem umfangreichen Programm der Stadt Mainz. Unter http://www.mainz.de/israel findet man weitere Informationen und eine Übersicht des Programms.

Filmwoche „Israel in Filmen – Filme aus Israel“ vom 20. bis 25. November 2014

Auch in diesem Jahr findet wieder die israelische Filmwoche mit dem Titel „Israel in Filmen – Filme aus Israel“ im CinéMayence (1. Stock im Schönborner Hof, Schillerstraße 11, 55116 Mainz) statt. Von Donnerstag, den 20. November bis Dienstag, den 25. November werden international ausgezeichnete Filme aus Israel bzw. Filme zu Themen aus Israel gezeigt. Das Spektrum der gezeigten Filme reicht hierbei von innerisraelischen Konflikten bis zu familiären Folgen der Shoah. Am Eröffnungsabend (Donnerstag, 20.11.2014 ab 20.00 Uhr) ist mit israelischem Wein und orientalischem Fingerfood für das leibliche Wohl gesorgt.

Die Filmwoche findet in Kooperation mit der Deutsch-Israelischen Gesellschaft – Mainz, dem CinéMayence, dem Generalkonsulat des Staates Israel für Süddeutschland sowie der Arbeitsgemeinschaft Israel der Johannes-Gutenberg Universität Mainz statt. Den Flyer zu dieser Veranstaltung gibt es hier zum weiterverteilen.

Dancing in Jaffa (Eröffnungsabend: Donnerstag, 20.11.2014 ab 20.00 Uhr)

Der international gefeierte Turniertänzer Pierre Dulaine ist mit einem besonderen Wunsch in seine Heimatstadt Jaffa in Israel zurückgekehrt: Er initiiert das Schulprojekt Dancing Classrooms, bei dem israelisch-palästinensische und israelisch-jüdische Kinder, die seit Jahrzehnten in einer Stadt aber nicht miteinander leben, gemeinsam Gesellschaftstanz lernen. Dahinter steht die grundlegenden Idee, zwei Menschen zusammenkommen zu lassen, die sich als Einheit bewegen. So will Pierre den Kindern Lebenskompetenzen mitgeben: Vertrauen, Selbstbewusstsein, Disziplin, Respekt und Umgangsformen.
Weitere Infos: http://www.dancinginjaffa.com

Bethlehem (Freitag, 21.11.2014 – 20.30 Uhr)

Bethlehem beschreibt die komplexe Beziehung zwischen dem israelischen Geheimdienstoffizier Razi und seinem jungen palästinensischen Informanten Sanfur, dem jüngeren Bruder des gesuchten palästinensischen Untergrundkämpfers Ibrahim. Um Ibrahim aufzuspüren und zu töten, hat Razi den Jungen rekrutiert, als dieser erst 15 war, und mit der Zeit eine fast väterliche Zuneigung zu ihm entwickelt. Als der israelische Geheimdienst entdeckt, wie tief Sanfur in die Aktivitäten seines Bruders verstrickt ist, erteilt er diesem den Befehl, Sanfur bei einem geplanten Mordanschlag auf Ibrahim zu opfern. Während der Vorbereitungen für den Militäreinsatz zur Eliminierung des Bruders müssen Razi und Sanfur beide eine Wahl treffen, die ihr Leben für immer verändern wird.
Weitere Infos: http://www.realfictionfilme.de/filme/bethlehem/

Youth (Samstag und Sonntag, 22. und 23.11.2014 – 20.30 Uhr)

Die Brüder Yaki und Shaul leben mit ihren Eltern in Petah Tikva, einer Satellitenstadt bei Tel Aviv. Yaki leistet seinen Militärdienst ab und wie jeden anderen 18-jährigen Israeli berechtigt ihn das zum Tragen einer Waffe. Diese Waffe verleiht den Brüdern die Macht, ihr Leben und das ihrer Familie zu ändern. Als der Vater seine Arbeit verliert, versucht die Mutter die Familie mit Aushilfsjobs über Wasser zu halten. Aber schon bald stehen die Gläubiger auf der Matte. Während Yaki seinen Dienst absolviert, folgt Shaul einem hübschen jungen Mädchen, filmt jede ihrer Bewegungen mit dem Handy und schickt die Clips an den Bruder. Sie entführen das Mädchen, verstecken es in einem Keller und beschließen, telefonisch ein hohes Lösegeld zu fordern. Doch sie haben nicht bedacht, dass Sabbat ist und die orthodoxe Familie des Opfers nicht ans Telefon geht.
Weitere Infos: http://www.imdb.com/title/tt2670524/

Schnee von Gestern (Montag und Dienstag, 24. und 25.11.2014 – 20.30 Uhr)

Als die Geschwister Michla und Feiv’ke Schwarz sich nach dem Krieg knapp am Bahnhof im polnischen Lodsch verpassen, denkt jeder, er sei der einzige Überlebende der Familie. Beide machen einen Neuanfang und gründen ihre eigenen Familien – Feiv’ke in Deutschland unter dem Namen Peter Schwarz, ausgerechnet in dem Ort, in dem er im Arbeitslager war. Seine Schwester Michla lebt in Israel. Nach und nach verdichten sich die Hinweise, dass es irgendwo doch noch überlebende Familie gibt, und die Kinder und Enkel machen sich auf die Suche.
Weitere Infos: http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/kino/filmkritik-schnee-von-gestern-gespenstisches-zwischen-deutschland-und-israel-12887938.html

Übersicht:

  • Dancing in Jaffa: 20. November, 20.30 Uhr
    Regie: Hilla Medalia. USA 2013 (Eröffnungsempfang ab 20.00 Uhr)
  • Bethlehem: 21. November, 20.30 Uhr
    Regie: Yuval Adler. IL/D/BE 2013
  • Youth: 22. und 23. November, 20.30 Uhr
    Regie: Tom Shoval. IL/D/F 2013
  • Schnee von gestern: 24. und 25. November, 20.30 Uhr
    Regie: Yael Reuveny. D/IL 2014

Vortrag von Igal Avidan: Orthodoxie und Militär Israels

Am kommenden Dienstag veranstalten die DIG Mainz und die Landeszentrale für politische Bildung Rheinland-Pfalz einen Vortrag von Igal Avidan zum Thema „Orthodoxie und Militär Israels“. Der Journalist und Autor Igal Avidan analysiert die Hintergründe der Entwicklung um den Militärdienst in Israel und skizziert die aktuellen Diskussionen in der israelischen Gesellschaft dazu.
Der Vortrag findet am 14. Oktober um 19.00 Uhr im Haifazimmer im Rathaus der Stadt Mainz statt.
Den Flyer zur Veranstaltung findet ihr hier: Flyer als PDF
In der Mediathek der ARD gibt es zudem noch einen Beitrag zu diesem Thema mit einem Beitrag von Igal Avidan.

Lesung: „Süß und ehrenvoll“ von Avi Primor

Avi Primor, ehemaliger israelischer Botschafter in Deutschland, liest am Mittwoch, den 23.07.2014 aus seinem Roman „Süß und ehrenvoll“. Die Veranstaltung findet ab 19.00 Uhr im Institut Français Mainz (Schillerstraße 11) statt. Moderieren wird Alfred Wittstock von der Studienstelle Israel an der Johannes Gutenberg-Universität. Der Eintritt ist frei.

Weitere Informationen finden sich auf der Seite des Institut Française.

Filmvorführung und Vortrag von Rabbinerin Dr. Elisa Klapheck: Kampf um Tora und Tallit

Am Mittwoch, den 14. Mai findet um 18.00 Uhr Hörsaal P4 des Philosophicums auf dem Campus der Johannes Gutenberg-Universität Mainz eine Filmvorführung mit anschließendem Vortrag und Diskussion mit der Rabbinerin Dr. Elisa Klapheck statt. Gezeigt wird der Film „Praying in her own Voice„, eine Dokumentation über die Frauenrechtsorganisation Women of the Wall. Im Anschluss daran wird die Rabbinerin Dr. Elisa Klapheck einen Vortrag über die Frauen der „Women of the Wall“ an der Jerusalemer Klagemauer, ihre Forderung nach Gleichberechtigung und die Veränderung des Bildes vom religiösen Judentum halten.

Die Veranstaltung findet statt in Kooperation mit dem Alle Frauen Referat des AStA, der Studienstelle Israel, dem AStA der JGU sowie dem studium generale.

Flyer Klapheck

 

Veranstaltung bei Facebook

Filmvorführung: Zerrissene Herzen – Juden zwischen Israel und Deutschland

Am kommenden Dienstag, den 08.04.2014,  zeigt die DIG Mainz um 18.00 Uhr im Rathaus der Stadt Mainz (Valencia Zimmer) Dietmar Schulz‘ Dokumentarfilm „Zerrissene Herzen – Juden zwischen Israel und Deutschland“. Dietmar Schulz wird den Film selbst präsentieren.

Eine Beschreibung des Films auf ZDF.de findet sich hier.

Vortrag von Gad Kaynar: Israels Theater – Forum kultureller und politischer Öffentlichkeit

Am Dienstag, den 21.01.2014, findet um 19.00 Uhr in der Muschel (N3) auf dem Campus der Johannes Gutenberg-Universität Mainz ein Vortrag von Gad Kaynar zum Thema Israels Theater – Forum kultureller und politischer Öffentlichkeit statt. Die Veranstaltung wurde organisiert vom Institut für Film-, Theater- und empirische Kulturwissenschaft in Kooperation mit der DIG Mainz und dem Studium generale. (Flyer als PDF)

Nachtrag: Hier gibt es ein Video aus dem Vortrag zu sehen: Videos zum Vortrag von Gad Kaynar