“Friedensappell” – Unterschriftenaktion

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Freundinnen und Freunde,

im folgenden ist ein von mir am 13. Oktober verfasster „Friedensappell“ zu finden.

Angesichts der ausgebrochenen Gewalt zwischen Israelis und Palästinenser in diesen Tagen soll er als Versuch gesehen werden, ein Signal gegen Gewalt und für Vernunft zu setzen.

Durch Anzeigen in je einer deutschen, israelischen und palästinensischen Tageszeitung sollte dieser Aufruf mit Ihren Namen veröffentlicht werden.

Erfreulicher Weise haben sehr viele sehr spontan und zustimmend auf dieses Vorhaben reagiert. Über 130 bis heute eingegangene Unterschriften zeigen dies eindrucksvoll.

Die Absicht, eine konventionelle Anzeigekampagne zu starten, muss aber auf dem Hintergrund der Kosten revidiert werden. So kostet ¼ Seite in der Samstagsausgabe der Süddeutschen Zeitung im Bereich ‚Politik’ 18.744 DM, in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung 17.107 DM, in Haaretz, englische Ausgabe, 7000NIS (ca. 3500 DM), jeweils zuzüglich 16% MWSt. Für die palästinensische Zeitung ‚AlQuds’ war kein Preis zu erfahren.

Angesichts dieser Summen würde die Belastung für den einzelnen Spender sehr hoch ausfallen, während andererseits israelisch-palästinensische Friedensprojekte ihre Arbeit durch den derzeitigen politischen Druck und durch ökonomische Engpässe gefährdet sehen.

Daher möchten wir jeden, der diese Inhalte unterstützt bitten, eine geplante finanzielle Unterstützung für die Anzeigenkampagne direkt zwei Organisationen zukommen zu lassen, die vor Ort seit Jahren in verschiedenen Bereichen Friedensarbeit leisten:

  • „Givat Haviva – Jewish-Arab-Center for Peace-Programs”
    Konto: Givat Haviva-Deutschland –Mainzer Volksbank (BLZ: 552900 00)
    Kontonr.: 353451016  (unbedingt Kennwort angeben: Friedensappell)
  • Bat Shalom of The Jerusalem Link
    Überweisung (aus Kostengründen) auf: DIAK, Stadtsparkasse Düsseldorf
    (BLZ 300 501 10) Kontonr. 440 262 27
    (unbedingt Kennwort angeben: Friedensappell / BatShalom)
    Information hierzu: www. Batshalom.org/  oder @mail:batshalom@netvision.net.il

Dennoch soll der Aufruf weiter öffentlich gemacht werden. Er wird daher an Nachrichtenagenturen und andere Multiplikatoren verschickt. Ebenso wäre es hilfreich, wenn Sie in Ihren verschiedenen Arbeitsbereichen auf die Aktion aufmerksam machen ( z.B. auch über Verbreitung im Internet ).

Mit herzlichen Grüßen, Dank für die Solidarität und Hoffnung auf Frieden für die Menschen im Nahen Osten
verbleibe ich
Ihr
Alfred Wittstock

„Genug des Blutes und der Tränen – Genug !“
(Yitzhak Rabin)
„…das Land des Friedens sehnt sich nach einem gerechten und umfassenden Frieden.“
(Yassir Arafat)
Zwei Stimmen – eine Hoffnung, ein Versprechen !Was gestern gesagt , muss heute in Erinnerung gerufen werden !Was gestern gesagt , muss heute wieder Gültigkeit gewinnen ! Hass und Gewalt dürfen nicht den Sieg über Hoffnung und Vernunft davontragen. Blut und Tränen dürfen nicht Zukunft und  Leben der Menschen in Israel und in Palästina bestimmen. Zum Zusammenleben in Frieden gibt es keine menschenwürdige Alternative ! Wir, die wir seit Jahren in Deutschland mit Israelis und Palästinensern in verschiedenen Organisationen zusammen arbeiten und uns mit vielen in Freundschaft verbunden fühlen, appellieren mit Nachdruck an alle Menschen im Nahen Osten: Gebt der Stimme der Vernunft Gehör ! Lasst nicht zu, dass Blut und Tränen menschliches Leben ersticken ! Lasst – trotz aller Verzweiflung- nicht nach, am Frieden weiter zu arbeiten ! Unsere Solidarität gilt allen Menschen, Israelis und Palästinensern, die sich für ein Zusammenleben in Frieden einsetzen.
Verfasser: Alfred Wittstock, Institut für Politikwissenschaft, Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Unterzeichner:

Luigi Acerenza (DIG-Mainz) / Martin Arnold / Georg Austen (Bund der Deutschen Katholischen Jugend Diözesanverband Paderborn/Katholische Studentengemeinde Paderborn) / Detlef Beck (Bad Oeynhausen) / Thomas Becker-Bertau / Prof. Dr. Yaakov Ben-Chanan (Berlin) / Dirk Bitter (Gütersloh) / Jörn Böhme (Deutsch-Israelischer Arbeitskreis für Frieden im Nahen Osten) / Klaus Brandner (MdB, Berlin, Verl) / Prof. Dr. Micha Brumlik (Universität Heidelberg) / Dr. Marie-Luise-Buchwald (DIG-Mainz) / Johannes Carl (Hagen) / Heinz Daume (Ev. Arbeitskreis “Christen-Juden“ Kurhessen-Waldeck) / Pfr.Volkmar Deile (Berlin) / Prof. Dr. Jürgen Ebach (Universität Bochum) / Dr. Martin Engelbrecht (Universität Bayreuth) / PD Dr. Tilman Evers (Paderborn) / Prof. Dr. Jürgen Falter (Universität Mainz) / Michael Fischer (Hamburg) / Martha Fütterer (DIG-Mainz) / Joachim Garstecki (Generalsekretär der deutschen Sektion von Pax Christi) / Axel-L. Gebhard (DIG-Mainz) / Pastor Hans-Christoph Goßmann (Hamburg) / Pastor Michael Grabarske (Hamburg) / Dieter Grasediek (MdB Bottrop) / Rita Griesshaber (MdB Villingen-Schwenningen) / Grüne Alternative Liste Unna / Matthias Gülzow (Radio Paradiso Berlin) / Detlev Harland (Beauftragter f. Friedensdienst in der Ev. Luth. Kirche in Thüringen) / Pastor Jens Haupt (Studienleiter, Evangelische Akademie Hofgeismar) / Heike Hauschauer (Bad Oeynhausen) / Sarah Heiß (Gütersloh) / Robert Heymann (Bern) / Elke Hildenbrand (Esslingen) / Beate Hinrichs (Gütersloh) / Dr. Klaus Hirsch (Ev. Akademie Bad Boll) / Reinhild Hugenroth / Prof. Dr. Rainer Hudemann / PD Dr. Calixte Hudemann-Simon (Universität des Saarlandes) / Angelika Iser (Tübingen) / Jürgen Jentsch (MdL, Düsseldorf, Innenpolitischer Sprecher der SPD-Landtagsfraktion) / Vikar Michael Jordan (Kiel) / PD Dr. Uta Klein (Institut f. Soziologie, WWU Münster) / Bruno Jost / Ludger Klein-Ridder (Gütersloh) / Pfr. Christoph Knoch (Langendorf, Schweiz) / Ute Koczy (MdL, Düsseldorf, Grüne Sprecherin f. Europa und Eine-Welt-Politik im Landtag) / Angelika Koester-Loszak (MdB Heidelberg, Berlin–Präsidiumsmitglied der Deutsch-Israelischen-Gesellschaft) / Walter Krauss (Deutsches Mennonitisches Friedenskomitee, Bammental) / Dr. Rainer Krein (DIG-Mainz) / Pfr. Katja Kriener (Düsseldorf) / Detlef Kuhhirte (Bad Oeynhausen) / Hanna Lehming (Studienleiterin, Evangelische Akademie Nordelbien, Hamburg) / Helmut Lippelt (MdB Hannover) / Dr. Paul Löffler (Lauenburg) / Prof. Guido Ludes (Fachhochschule Wiesbaden) / Dr. Susanne Maurer (Rottenburg) / Pfr. Andreas Maurer (Nahostreferent Ev. Missionswerk in Südwestdeutschland) / Marianne und Guido Meister-Weiß (Edenkoben) / Hans-Georg Meyer (Landeszentrale für politische Bildung, Mainz) / Ingrid und Gerd Mohn (Gütersloh) / Pfr. Peter Moritz (Glan) / Pfr. PD Dr. Klaus Müller (Heidelberg) / Gabriele und Frank-Müller (Gütersloh) / StR Angela Munscheid-Petersen (Heikendorf) / Winfried Nachtwei (MdB Münster) / Prof. Dr. Thomas Naumann (Universität GH Siegen) / Pfr. Dr. Dietrich Neuhaus (Frankfurt) / Prof. Dr. Michael Opielka (Institut für Sozialökologie, Königswinter) / Pax Christi Bistumsstelle (Aachen) / Pastor Matthias Petersen (Heikendorf) / Ulrike Petersen / Dr. Ernst Piper (Verlagshaus München) / Dietrich Polster (Bad Kreuznach) / Prälat Dr. Reimers (Der Bevollmächtigte des Rates der Evangelischen Kirche Deutschlands) / Thorsten Reibold (Studentische Arbeitsgemeinschaft Israel, Universität Mainz) / Brigitta Reinhardt (Freundeskreis Christlich-Jüdisches Forum Aachen e.V.) / Prof. Dr. Rolf Rendtorff (Karben) / Vikarin Angelika Rudnik (Pößneck) / Dr. Jamill Sabbagh (Universität Mainz) / Prof. Dr. Klaus Sallmann (Universität Mainz, Vorsitzender der DIG-Mainz) / Rahel Schaller (Göttingen) / Rudi R. Schauer (DIG-Mainz) / Pfr. Gabi Scherle (Friedensarbeit der Ev. Kirche in Hessen und Nassau) / Gerd und Jutta Schindehuette (Wiesbaden) / Michael Schlickwei (Vorstand, Projekt Freundschaft’ Bir Zeit – Münster e.V.) / Hiltrud Schmitz (Pax Christi-Nahostkommission) / Prof. Dr. Christian Schrader  (Göttingen) / Prof. Dr. Reinhard Schumacher (Universitäts-Kinderklinik Mainz) / Jürgen Schwarz (Esslingen) / Pfr. Ulrich Schwemer (Ev. Arbeitskreis Kirche Israel in Hessen und Nassau) / Dr. Thomas Seiterich-Kreuzkamp (Redaktion Publik-Forum) / Hermann Sieben (Freunde von Neve Shalom/Wahat al Salam) / Christian Sterzing (MdB, Edenkoben) / Prof. Dr. Martin Stöhr (Martin Niemöller-Stiftung, Wiesbaden) / Studium in Israel. 23. Jahrgang, Studierende und Assistentin Angela Langner (Jerusalem/Israel) / Dr. Barbara Müller, Konrad Tempel (Bund für Soziale Verteidigung ) / Helga Tempel / Prof. Dr. Klaus Timm (Freie Universität Berlin) / Dr. Angelika Timm (Freie Universität Berlin) / Ulrich Töpfer (Landesgeschäftsführer Evangelische Jugend in Thüringen) / Patrick Trautmann (St. Ingbert) / Uwe Trittmann (Studienleiter, Evangelische Akademie Iserlohn) / Dr. Antje Vollmer (Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages, Berlin) / Prof. Dr. Peter von der Osten-Sacken (Institut Kirche und Judentum, Berlin) / Pastor Wolfgang Vogelmann (Ökumenebeauftragter, Nordelbisch-Evangelisch-Lutherische Kirche, Hamburg) / Heinz Wagner (forum Ziviler Friedensdienst) / Prof. Dr. Michael Weinrich (Freie Universität Berlin) / Gunar Weykam (Israel-Palästina Arbeitsgemeinschaft, Anne-Frank-Schule, Gütersloh) / Alfred Wittstock (Universität Mainz) / Rainer Zimmer-Winkel, M.A.- Helen Zumpe, Ole Fleming (Aktion Sühnezeichen/Friedensdienste, Regionalgruppe Hamburg)